Gutes Fleisch erkennen

Hallo Zusammen,

ob frisch vom Metzger, aus der Tiefkühltruhe oder aus dem Kühlregal. Es gibt ein paar Kleinigkeiten auf die Ihr beim Kauf von Fleisch achten müsst, um gute Qualität zu bekommen! Qualität die man in der Pfanne, auf dem Grill oder im Backofen sieht und natürlich auch schmeckt.
Die Gammelfleischskandale und Mogelpackungen – namens Analogschinken oder Hackfleischzubereitung – haben uns in den letzten Jahren wiederholt gezeigt, dass wir nicht blindes Vertrauen in Qualität des Fleischs haben dürfen, wir sollten vorsichtiger geworden sein.

Grundsätzlich gilt:
Sobald einer unserer Sinne sagt, hier stimmt etwas nicht, Fleisch entsorgen! Fleisch ist ein sehr eiweißreiches Lebensmittel. Verdirbt Eiweiß, kann das nach dem Verzehr womöglich eine Lebensmittelvergiftung hervorrufen. Wenn also ein Steak, Hühnerbein oder Kotelett farblich oder vom Geruch her nicht mehr frisch und appetitlich zu sein scheinen – immer ab in den Müll damit.

Tipp 1:
“Fleisch darf nie in seinem eigenen Saft liegen, denn das bedeutet, dass bereits Flüssigkeit ausgetreten ist. Das Steak wird beim Anbraten auf jeden Fall zäh”

Tipp 2:
“Wenn möglich nehmt BIO-Fleisch. Es enthält definitiv weniger Medikamentenrückstände”, außerdem werden die Tiere tw. entspannter zum Schlachter gebracht und sind daher ruhiger und nicht so verkrampft bzw. es wird auf dem Hof geschlachtet.

Tipp 3:
“Es ist in jedem Fall besser, frisches Fleisch zu kaufen und es selber zu marinieren! Die Kräuter und die Soße können dunkle Stellen oder schlechten Geruch komplett überdecken. Das wichtigste beim Fleischkauf sind die eigenen Sinne, und die können in diesem Fall getäuscht werden. Außerdem stecken in der Marinade oft viele Zusatz- und Konservierungsstoffe.”


Rindfleisch:
Rindfleisch schmeckt am besten, wenn es frisch aussieht und über eine feine Fettmarmorierung verfügt. Dann ist es schön saftig. Rindfleisch muss nach dem Schlachten zirka 14 Tage abhängen, es gibt auch länger abgehangenes “Dry Aged” das besonders lecker ist nach meiner Meinung, allerdings nicht jedermans Geschmack ist. Ob das Abhängen wirklich geschehen ist, kann man als Laie leider nicht erkennen. Beim Metzger gilt daher FRAGEN, er muss es wissen und benennen.

Kalbfleisch:
Viele denken, Kalbfleisch sei umso besser, je heller es aussieht – das ist leider nicht richtig. Der Kauf von eher dunklem Fleisch ist besser. Die helle Farbe ist lediglich ein Hinweis auf Eisenmangel. Da es so beliebt war, wurden deshalb einige Tiere sogar bewusst eisenarm ernährt. Ist inzwischen aber verboten.


Schweinefleisch:
Auch beim Schweinefleisch gilt, kauft das dunklere Fleisch. Das Helle, wässrig aussehende Stücke ist von minderer Qualität.

Lamm:
Lammfleisch sollte keine zu dicke Fettschicht haben. Maximal drei Millimeter. Eine dickere Schicht spricht dafür, dass es sich um ein älteres Tier handelt. Die Zusammensetzung der Fettschicht führt dazu, dass das Fleisch “bockig” schmeckt.

Avatar

Author: Steffen

Schreibe einen Kommentar