Pesto: Basilikum

Pesto: Basilikum

Dieses Pesto gehört gerne auch mal auf Brot, in den Salat, an Nudeln oder einfach auf's Fleisch oder den Fisch.
Land & Region Italienische Küche
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 1 Portion

Zutaten

  • 45 g Pinienkerne
  • 30 g Basilikumblätter Frisch von der Pflanze, keine getrockneten
  • 1 TL Fleur de Sel Alternative: grobes Meersalz
  • 50 g Parmesan Alternative: Pecorino, am Stück!
  • 125 ml Olivenöl

Anleitungen

  • Pinienkerne in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett goldbraun rösten. Wichtig: Immer dabei sein und rühren, die verbrennen sehr schnell. Danach vollständig abkühlen lassen
  • Pinienkerne, Basilikumblätter, Fleur de Sel fein zerkleinern Empfehlung: Mixer/Thermomix/Häksler.
  • Parmesan fein reiben
  • Alle Zutaten mit dem Olivenöl gründlich vermischen und in ein verschließbares Glas geben
  • Soweit mit Olivenöl auffüllen bis alle Kräuter leicht unter dem Öl sind

Notizen

 
  • Latein: Ions ocimum basilicum paestum
  • Synonyme: Pesto
  • Allgemeines: Top Alternative zu den vielen billig Pestos im Laden bei denen man gute Zutaten nur noch in hömopatischen Mengen findet
  • Herkunft: aus eurer Küche und dem Bioladen
  • Geschmack & Aroma: Frischer Pestogeschmack der auch als Brotbelag verwendet werden kann
  • Verwendung: Brotbelag und wofür auch immer IHR Pesto verwendet - manchmal auch nur zum Naschen
  • Lagerung: In einem verschlossenem Glas im Kühlschrank
  • Küchentipp: Kann sich über Wochen halten - in der Regel ist das Glas aber nach spätestens 3 Tagen leer
  • Anwendung in der Heilkunde: Gesundes Essen hält Leib' und Seele zusammen 😉
 
Avatar

Author: Steffen

Schreibe einen Kommentar